Bienensterben: Einschränkungen bei Beizmitteln empfohlen

15:02 23.12.2012

Sehr interessanter Artikel zu einem sehr interessanten Thema: Das Bienensterben

Wer es noch nicht kennt: Es gibt derzeit eigentlich auf der ganzen Erde seit mehreren Jahren das Phänomen, dass mehr oder weniger Urplötzlich tausende von Bienen sterben. So wurden schon ganze Kollonien von heute auf morgen tot aufgefunden. Das ist zwar sehr schrecklich, aber das interessante ist eigentlich, dass noch niemand so wirklich sagen kann, woran es liegt. Die Theorien gehen von Giftstoffen durch Dünge oder Spritzmittel bishin zu Handystrahlen, welche die Insekten angeblich nicht vertragen.

Aus Österreich gibt es nun eine neue Studie zu diesem Thema. Demnach sind wir nun wieder bei Saatgut das behandelt wurde damit es nicht von schädlichen Insekten angegriffen wird.

Allgemein tut man den Bienen leider viel schlechtes, da sie häufig mit Wespen und co verwechselt werden. Bienen stechen keine Menschen, Bienen sind wichtig für die Natur und die Bestäubung von Blumen (ihr wisst schon, Bienen und Blüten und so ;)), aber auch viele Menschen sind von Bienen abhängig.



Quelle: http://derstandard.at/1355460349008/Bienensterben-Einschraenkungen-bei-Beizmitteln-empfohlen

Login
Benutername:

Passwort:

Angemeldet bleiben

Passwort vergessen
Registrieren
Zitat

"Wenn ein Mensch einen Tiger tötet, spricht man von Sport. Wenn ein Tiger einen Menschen tötet, ist das Grausamkeit."
George Bernard Shaw

486,44 kB RAM
6 Datenbankabfragen
0.019169092178345 sek laufzeit